Artikel » Piranha Bytes » Erweitertes Risen Bestiarium gestartet Artikel-Infos
   

Erweitertes Risen Bestiarium gestartet
18.07.2009 von Arthus of Kap Dun


Wir starten gemeinsam mit dem RisenBlog, unser erweitertes Risen Bestiarium im Fanart Portal. Uns ist ein Video, als Fanart Portal nicht genug und darum haben wir uns gedacht,deshalb eine erweiterte Rubrik zu starten. Wir bieten Euch dort, neben dem Video noch zusätzlich Inhalte, gesammelt zum Tier wie etwa Screenshots, SoundFile MP3, ConceptArts und Artworks darüberhinaus einige fantastische Wallpaper, die wir eigens dafür gemacht haben. Eine Hires Version, des von Deep Silver veröffentlichten Monsters aus Risen, findet Ihr in dieser Rubrik ebenfalls! Sie stammen direkt von Deep Silver & Piranha Bytes und runden unsere Rubrik ab. Es lohnt sich also, in den nächsten Wochen auch hier immer mal reinzuschauen.
Die Monstergalerie
Zu jedem Monster findet Ihr reichlich Material wählt einfach eins über das Bildchen aus!
Wir wünschen Euch viel Spaß beim stöbern

_________________________________________________________________________


Der Oger
Im Gegensatz zu den lichtscheuen und blinden Aschebestien ziehen die Oger das Leben in der Oberwelt vor, wo sie vor allem in kargen, abgelegenen Gebirgsregionen zu finden sind. Die zwar mächtigen aber primitiven Waffen der Oger sind zu groß, als dass ein Mensch sie schwingen könnte, und meist beim ersten Hieb tödlich.
_________________________________________

Der Rottwurm
Rottwürmer sind Kreaturen der Unterwelt, die ihren Lebtag damit verbringen, sich auf der Suche nach Nahrung durch sumpfige Gefilde und Morast zu wühlen. Normalerweise trifft man sie nicht an der Oberfläche an.


Der Gnom
Seit vor vielen Jahren erstmals Menschen ihren Fuß auf die Faranga-Inseln setzten, sind die dort heimischen Gnome ebenso berühmt,wie berüchtigt. Gnome sind vernunftbegabte wenn auch keinesfalls vernünftige Wesen mit einer ausgeprägten Vorliebe für alles, das ihnen nicht gehört.
_________________________________________

Das Ashbeast
Aschebestien verdanken ihren Namen ihrem aschegrauen Fell, wie auch dem Umstand, dass sie zumeist in den Höhlen und Felsnischen unweit von Vulkanen anzutreffen sind.Einst trieben sie die Lavaströme und hernieder prasselnden Felsbrocken eines Vulkanausbruch unter die Erde, wo sie für lange Jahre eingepfercht waren, isoliert von der Außenwelt.In der Folge wurden die Aschebestien wahnsinnig.



Der Ghul
Ghule sind Kreaturen der Unterwelt, die sich bevorzugt in den alten Ruinen tummeln, mit denen sie auf seltsame Weise verbunden scheinen.
_________________________________________

<<< weiter Risen Monster auf Seite 2>>>
Die Donnerechse - Skelette - Seegeier - Wolf - Der Keiler



Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Wertung ø 9,14
14 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben